Mit der Eröffnung des Bildraum Bodensee im Sommer 2015 in Bregenz hat die lebendige Kunstszene rund um den Bodensee einen weiteren Impuls durch einen neuen Kunstraum für zeitgenössische, interdisziplinäre Kunst erhalten.

Bildraum Bodensee

Seestraße 5 / 2. Stock (Postgebäude)

00431815269141

office--nospam@bildrecht.at

http://www.bildrecht.at/bildraum

Bildraum Bodensee bereichert die Kunstszene

Mit der Eröffnung des Bildraum Bodensee im Sommer 2015 in Bregenz hat die lebendige Kunstszene rund um den Bodensee einen weiteren Impuls durch einen neuen Kunstraum für zeitgenössische, interdisziplinäre Kunst erhalten. Der von der Bildrecht GmbH initiierte neue Ausstellungsraum im alten Postgebäude – in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kunsthaus (KUB) und zum vorarlberg museum – dient vorrangig den Kunst- und Kulturschaffenden aus der Region als attraktive Plattform für zeitgenössische, innovative und experimentelle Kunst. Kunstschaffende unterschiedlicher Genres finden in diesen Ausstellungsflächen eine repräsentative Plattform und in der Bildrecht einen dynamischen Partner in der Kunstvermittlung. Wechselnde Ausstellungen, Kooperationen mit nationalen und internationalen Kunstschaffenden, Kultureinrichtungen, Galerien, Tanz- und Filmfestivals garantieren ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Öffentlichkeit für kulturrelevante Themen sensibilisieren

Neben ihrer Tätigkeit als Urheberrechtsgesellschaft in Lizenzierungs- und Rechtsfragen, versteht sich die Bildrecht als gemeinnütziges Organ, um die Öffentlichkeit für kulturrelevante Themen zu sensibilisieren. Den Stellenwert der Kunst sowie die konkrete, existenzielle Basis von Künstlern und Künstlerinnen zu stärken, sieht sie als primäre Aufgabe, der sie mit einem kompetenten Team und einem breit gefächerten Service für ihre Mitglieder nachkommt. Mit ihren Einrichtungen fördert die Bildrecht kreative Innnovationen und die öffentliche Wahrnehmung von Kunstschaffenden in Österreich. Im kulturpolitischen Diskurs setzt sie sich konsequent für einen respektvollen und fairen Umgang mit geistigem Eigentum ein.