Einer der beliebtesten Wege auf den Pfänder verläuft in 1:45 h über das steile „Gschlief“. Los geht es an der Talstation der Pfänderbahn. In umgekehrter Richtung läuft es sich weniger
schweißtreibend und mit Seeblick.

Über das Gschlief auf den Pfänder

Wer an der Bergstation starten möchte, wählt den bequem zu gehenden Käse-Lehrpfad, der vorbei an kleinen Hof-Läden und bewirteten Raststationen führt. Illustrierte Tafeln erklären Wissenswertes über die Erzeugung des Vorarlberger Käses. Je nach Variante sind zwischen 3 und 4 ½ Stunden einzuplanen. Bergiger verläuft die fünfstündige „Drei-Eintausender-Wanderung“ vom Pfänder zum Hochberg, Hirschberg und zurück.

Und für alle, die den Weg zu unseren Wanderwegen etwas abkürzen wollen. 

Fahrplan Pfänderbahn


Täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr, Fahrtzeit 6 Minuten
Zu jeder vollen und halben Stunde, Zwischenfahrten ab 10 Personen alle 15 Minuten

Die Pfänderbahn wurde nach einer umfassenden Qualitätskontrolle als „Beste österreichische Sommerbergbahn“ vom Fachverband der Seilbahnen Österreichs zertifiziert. Das Gütesiegel bürgt für ein hochwertiges Angebot am Berg.

Nahaufnahme zweier Wanderschuhe auf dem Käselehrpfad Nahaufnahme zweier Wanderschuhe auf dem Käselehrpfad