240 Alpengipfel Österreichs, Deutschlands und der Schweiz macht den Pfänder bei Bregenz, Vorarlberg zum berühmtesten Aussichtspunkt der Region.

Der einzigartige Rundblick über den gesamten Bodensee

Der Pfänder, der Hausberg der Bregenzer, bietet Einheimischen und Gästen vielfältige Möglichkeiten, nachhaltige Erfahrungen unter freiem Himmel zu sammeln. Einer der großen Vorteile dabei: Die Anreise ist denkbar komfortabel. Der Hafen sowie der Hafenbahnhof liegen nur sieben Gehminuten entfernt. An der Talstation angekommen, werden mit der Pfänderbahn 600 Höhenmeter in nur sechs Minuten Fahrt überwunden. Am Gipfel in 1.064 Metern Höhe, bei weiten Ausblicken auf den tiefblauen Bodensee, die Städte und Dörfer entlang seines Ufers und auf die Österreichischen und Schweizer Berge fällt das Durchatmen leicht. Ein Ausflug zum Pfänder lohnt sich einfach immer.

Wer den kurzen, aber knackigen Aufstieg nicht scheut, überwindet die 600 Höhenmeter von Bregenz aus selbst. Wer es entspannter angehen oder den Gipfel als Ausgangspunkt für weitläufigere Touren nehmen möchte, den unterstützen die Pfänderbahn oder die Landbusse zur Fluh, nach Eichenberg, Möggers oder Langen.

Auch gastronomisch lohnt sich der Ausflug.

Rund um die Bergstation und entlang des Käse-Lehrpfades nach Lutzenreute stehen zahlreiche Gasthöfe und Jausenstationen zur Auswahl. Wer beispielsweise auf einer Wanderung schon einmal im Trögerstüble, im Gasthof Paradies oder Moosegg eingekehrt ist, wird sicher zurückkehren. Besonders an Herbsttagen sind Kaiserschmarren und Speckknödelsuppe im „Moosegg“ eine Wohltat für Leib und Seele.

Ein Mann schaut vom Pfänder in den Sonnenuntergang Ein Mann schaut vom Pfänder in den Sonnenuntergang

Rund um den Pfänder gibt es ein dichtes Netz von Wander- und Radwegen, das Spaziergängern wie ehrgeizigen Hobbysportlern gleichermaßen Freude macht.

WANDERN UND RADFAHREN AM PFÄNDER

Ein sportlicher Aufstieg über das Gschlief oder lieber eine gemütliche Panoramafahrt mit dem Fahrrad?

Der Pfänder bietet für jeden Geschmack eine passende Route. Und egal ob mit Anstrengung oder ohne, die Aussicht lässt sich immer genießen. 

Pfänderbahn

Der schnellste Weg auf unseren Hausberg. Mit einer der besten Aussichten auf die Stadt. Gerade einmal 6 Minuten benötigt man für die Fahrt mit der Pfänderbahn.

Das bedeutet mehr Zeit zum Genießen, denn Alpenblick und Bodenseepanorama warten bereits.

Mehr

Eine Kabine der Pfänderbahn erreicht bei blauem Himmel die Bergstation Eine Kabine der Pfänderbahn erreicht bei blauem Himmel die Bergstation

Alpenwildpark Pfänder

Der Pfänder punktet nicht mur mit Aus- sondern auch mit Einblicken. Im Alpenwildpark Pfänder lässt sich unsere alpine Tier- und Pflanzenwelt auf spielerische Art und Weise erkunden. Ein Rundgang, nicht nur für Kinder. 
Der Park ist ganzjährig bei freiem Eintritt geöffnet.

Mehr
 

Blick in den Bregenzerwald vom Pfänder Blick in den Bregenzerwald vom Pfänder
Josef Rupp
Käse-Wanderweg mit Käse-Lehrpfad

Harmonisch eingebettet im Weideland am Rande von Wäldern und mit herrlichem Ausblick auf den Bodensee erstreckt sich der Josef Rupp Käse-Wanderweg über 8 km Länge.

Mehr erfahren