Traditionell von bäuerlichen Familien bewirtschaftet und eine Wiege der Sennereien. Harmonisch eingebettet im Weideland am Rande von Wäldern und mit herrlichem Ausblick auf den Bodensee erstreckt sich der Josef Rupp Käse-Wanderweg über 8 km Länge.

Der Josef Rupp Käse-Wanderweg mit Käse-Lehrpfad.

Ein Teil dieses Weges ist als Lehrpfad gestaltet. Zwölf illustrierte Tafeln erklären dem Wanderer anschaulich und eindrucksvoll Wissenswertes über die Erzeugung von Vorarlberger Käse von der (Heu-) Gabel bis zur (Besteck-) Gabel. Dieser Weg ist auch gedacht als Lehrpfad über Partnerschaften rund um die bäuerliche Produktion und informiert über Beziehungen zwischen Bauern und Sennereien, Gastwirten und Handel. Der Zusammenhang bäuerlicher Arbeit und Produktion mit dem Erhalt der einzigartigen Landschaft wird direkt vor Ort realistisch nachvollziehbar.

In Anerkennung des Einsatzes des Firmengründers der Privatkäserei Rupp in Lochau zugunsten bäuerlicher Belange wurde dieser Rundwanderweg nach Josef Rupp benannt. Dieser Familienbetrieb in dritter Generation ist einer der bedeutendsten Partner der Bauern bei Pflege und Vermarktung von Hartkäse. In den Rupp-Käselagern reifen während mindestens sechs Monaten unter sorgfältiger fachmännischer Obhut 9000 Laibe Bergkäse zu Spitzenqualität.

Der Käsewanderweg ist ein Familienwanderweg mit bewirteten Raststationen, Besichtungsmöglichkeiten und kleinen Hof-Läden, deren Betreiber ihre eigenen bäuerlichen Erzeugnisse anbieten. Unweit des Weges liegen die Sennereien Jungholz Hinteregg, Lutzenreute und Rucksteig. Den krönenden Abschluss der Wanderung finden die Besucher bei köstlichen Käsevariationen und Gerichten aus bäuerlichen Spezialitäten in den Gasthöfen der Region.

Zwei Wanderinnen auf dem Käselehrpfad am Pfänder Zwei Wanderinnen auf dem Käselehrpfad am Pfänder