In Bregenz finden sich Plätze, Skulpturen und Winkel, die auf eine zum Teil kuriose Geschichte zurückblicken. Wer sich hier auf die Suche macht, erfährt so manch‘ spannendes Detail sowie historische Fakten aus der Stadtentwicklung.

 

milchpilz erleben

 

Seit 1953 am Hafen und längst nicht mehr aus der Stadt wegzudenken, steht der kleine Kiosk mit der Optik eines Fliegenpilzes mittlerweile sogar unter Denkmalschutz. Vielen gilt er als eines der heimlichen Wahrzeichen der Stadt. Einheimische lieben das Angebot, das von 20 verschiedenen Milchshakes bis zu belegten Brötchen reicht. Der Milchpilz ist von Mai bis September geöffnet und Sie finden Ihne direkt beim zentralen Bahnübergang zum See.

Der Verkaufsstand Milchpilz im Sommer Der Verkaufsstand Milchpilz im Sommer

die schmalste hausfassade europas

 

Zu einer Kuriosität in Bregenz zählt die schmalste Hausfassade Europas. Nur 57 cm breit, zu finden in der Kirchstraße 29, ist sie vom Leutbühel aus gut erreichbar.

Eingang durch die schmalste Hausfassade Europas in die Galerie Bregenz Eingang durch die schmalste Hausfassade Europas in die Galerie Bregenz

360° Rundgang

Alle Rundgänge anzeigen

betonporsche bregenz

 

1971 begann die Reise des von Gottfried Bechtold entworfenen Betonporsches, einem Abguss seines eigenen Fahrzeugs. Gut 30 Jahre später wurden für eine Ausstellung in Bregenz 11 weitere Abgüsse des 911er Modells hergestellt. Der Betonporsche schreibt in der Vorarlberger Landeshauptstadt Geschichte und erweitert den Horizont seiner Kulturlandschaft, besonders auf der Ebene experimenteller Kunst.

Ein Exemplar aus dieser Serie finden Sie vor dem Kunsthaus Bregenz.