Inmitten einer bezaubernden Landschaft im westlichsten österreichischen Bundesland Vorarlberg, präsentieren die Bregenzer Festspiele mit dem Spiel auf dem See jeden Sommer hochkarätige Opern unter freiem Himmel. Daneben lockt das Festival mit kulturellen Highlights im Festspielhaus, auf der Werkstattbühne sowie im Theater am Kornmarkt.

BREGENZER FESTSPIELE

Platz der Wiener Symphoniker

+43 5574 4076

ticket--nospam@bregenzerfestspiele.com

http://www.bregenzerfestspiele.com

Was wäre Bregenz ohne Festspiele?

Die Frage stellt sich im Grunde nicht. Denn die Geschichte der Stadt seit 1946 ist so eng mit den sommerlichen Kulturhöhepunkten verbunden, dass seither erst beides zusammen die Entwicklung der letzten Jahrzehnte ermöglicht hat. Dennoch sei das Gedankenexperiment gewagt: Bregenz wäre sicher eine äußerst lebenswerte Landeshauptstadt zwischen dem wunderbaren Bodensee, der malerischen Altstadt und dem Pfänder. Die internationale Strahlkraft der Kongressstadt wäre aber um einiges geringer. Und das immense Kulturangebot, nicht nur an der neuen Kunstmeile rund um das Kunsthaus Bregenz, wäre in dieser Form wohl kaum entstanden.

Die Festspiele gehören zu Bregenz einfach dazu. Das sehen die vielen Gäste, die eigens zu den Opernaufführungen anreisen und dann noch vieles andere entdecken können, ebenso wie die Einheimischen. Viele spazieren auch außerhalb der Sommermonate über die Seebühne, um die gerade in Aufbau befindlichen, wintertauglich gemachten und vor allem dann in aller Pracht dastehenden jeweiligen Bühnenbilder zu bewundern. Bühnenbilder?  Eigentlich müsste man von optisch-architektonisch-technischen Gesamtkunstwerken sprechen. Dabei haben sie nicht nur während der Aufführung reibungslos zu funktionieren, natürlich auch im Zusammenspiel mit der brillant-aufwändigen Akustik.

Tickets für die Bregenzer Festspiele

Madame Butterfly auf der Bregenzer Seebühne Madame Butterfly auf der Bregenzer Seebühne

Sommerliche Wahrzeichen: die spektakuläre Seebühne in Bregenz

Meistens sind sie auch auf die landschaftliche Umgebung und hier natürlich vor allem auf den See abgestimmt und prägen das Bild des Ufers weit über die Vorstellungen hinaus. Kein Wunder also, dass schon einige davon zu temporären zweiten Bregenzer Wahrzeichen geworden sind. Die Bühnenkonstruktionen zu Richard Wagners „Fliegendem Holländer“ mit dem hohen Turm (1989/90) oder zu Giacomo Puccinis „Tosca“ mit dem riesigen Auge (2007/08) wurden dabei neben anderen mitunter zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für das offizielle Wahrzeichen der Stadt: den frühbarocken Martinsturm in der Oberstadt, der immerhin die größte Zwiebelkuppel Mitteleuropas besitzt.

Alle Highlights im Blick

Das Kulturerlebnis am Bodensee

Superlative finden sich auch bei den Bregenzer Festspielen auf Schritt und Tritt. Das beginnt bei der weltweit einzigartigen Größe der Seebühne mit ihren rund 7.000 Sitzplätzen und hört bei den immer neuen rekordverdächtigen Zahlen bei der Bühnentechnik noch lange nicht auf.

 

Tipp: Buchen Sie gleich noch eine wunderschöne Rundfahrt auf dem Bodensee dazu.

Madame Butterfly auf der Bregenzer Seebühne Madame Butterfly auf der Bregenzer Seebühne

MADAME BUTTERFLY

GIACOMO PUCCINI
Oper in drei Akten (1904)
Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Die japanische Geisha Cio-Cio-San, genannt Butterfly, schwelgt im Glück, als sie der amerikanische Marineleutnant Pinkerton zur Frau nimmt. Die Liebe der beiden findet ihren musikalischen Höhepunkt in einem fulminanten Duett, aber schon kurz darauf bringt ein Kriegsschiff den Soldaten zurück in seine Heimat.

Mehr dazu

ARMIDA

JOSEPH HAYDN
Dramma eroico in drei Akten (1784)
Libretto von Nunziato Porta nach Torquato Tassos Das befreite Jerusalem (1581)

Die Oper Armida entführt uns in eine Welt überraschender Zauberei und leidenschaftlicher Beziehungskämpfe. Wie reagiert eine junge Frau, wenn ihr Geliebter durch Heldenfantasien imponieren will? Und wenn sie dem Sieger der bevorstehenden Schlacht als Belohnung versprochen wird? Diesem Taumel von Krieg und Betrug setzt Armida Liebe und Wahrheit entgegen, dafür bedient sie sich magischer Talente. Sie zwingt die selbstsicheren Krieger, ihre Träume vom männlichen Heldentum zu hinterfragen. Doch dann zweifelt sie selbst an der ihr zugedachten Rolle als verführerische Zauberin.

Mehr dazu

Collage der Oper Armida Collage der Oper Armida

DIE ITALIENERIN IN ALGIER

GIOACHINO ROSSINI

Komische Oper in zwei Akten (1813)
Libretto von Angelo Anelli in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Dauer: ca. 2 ¾ Stunden (inklusive Pause)

Mustafa sehnt sich nach einer temperamentvollen Italienerin. Seine eigene Frau Elvira reizt ihn nicht mehr, er will sie mit seinem Lieblingssklaven Lindoro verkuppeln, der vor Jahren in Algier in Gefangenschaft geraten war. Doch dieser ist nach wie vor in Isabella verliebt, die auf der Suche nach ihm mit einem Schiff strandet, bei Mustafa auftaucht und voll strahlender Selbstsicherheit versucht, durch freche Intrigen ihren Geliebten zu befreien.

Mehr dazu

DER STURM

WILLIAM SHAKESPEARE

Übersetzung von Jakob Nolte - Erstaufführung dieser Übersetzung
Koproduktion mit dem Deutschen Theater Berlin

Auf einer einsamen Insel lebt Prospero, vormals Herzog von Mailand. Jahre zuvor war er durch eine Intrige seines Bruders Antonio vom Thron gestürzt und in einem Boot auf offener See ausgesetzt worden. Wie durch ein Wunder rettete er sich gemeinsam mit Tochter Miranda auf diese Insel. Hier hat er eine neue Welt aufgebaut und herrscht uneingeschränkt über Wesen und Geister – wie Caliban oder den Luftgeist Ariel, die Ureinwohner des Eilands. Eines Tages sichtet Prospero die Flotte des Königs von Neapel Alonso, der auch sein Bruder Antonio und Königssohn Ferdinand angehören. Mit Ariels Hilfe entfesselt er einen Sturm, der sie kentern und stranden lässt. Durch diesen inszenierten Schiffbruch ist nun Prospero zurück in der mächtigen Position, hat die Chance auf späte Rache oder Versöhnung und zieht alle Schicksalsfäden neu zusammen.

Mehr dazu

Aufführung der Oper Der Sturm, eine Frau sitzt auf Seilen, vor ihr steht ein Mann und hinten stehen nochmal drei Leute, die die Arme umeinander gelegt haben Aufführung der Oper Der Sturm, eine Frau sitzt auf Seilen, vor ihr steht ein Mann und hinten stehen nochmal drei Leute, die die Arme umeinander gelegt haben
Aufführung der Oper Kapitän Nemos Bibliothek, Menschen sind in der Kirche und beten Aufführung der Oper Kapitän Nemos Bibliothek, Menschen sind in der Kirche und beten

KAPITÄN NEMOS BIBLIOTHEK

JOHANNES KALITZKE

Oper (2021) - Libretto von Julia Hochstenbach nach dem gleichnamigen Roman von Per Olov Enquist
Österreichische Erstaufführung in deutscher Sprache
Kompositionsauftrag und Koproduktion mit den Schwetzinger SWR Festspielen Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes (Deutschland)
DAauer: 1 Stunde 50 Minuten (ohne Pause)

In einem Dorf im Norden Schwedens wachsen zwei kleine Jungen auf. Spielkameraden, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Die Mutter des »Sonnenscheins« Johannes ist eine kalte, anrüchige Außenseiterin, während die Mutter des verschlossenen Ich-Erzählers gesellschaftlich gut verankert ist. Als die Kinder sechs Jahre alt sind, entscheidet der oberste Gerichtshof, dass sie bei der Geburt vertauscht wurden.

Mehr dazu

MELENCOLIA

BRIGITTA MUNTENDORF | MORITZ LOBECK

Eine Show gegen die Gleichgültigkeit des Universums - Uraufführung
Auftragswerk der Bregenzer Festspiele und des Ensemble Modern - Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes (Deutschland)
Dauer: 1 ½ Stunden (ohne Pause)

Melancholie erfuhr über Jahrhunderte und Kulturen hinweg unterschiedlichste und widersprüchlichste Zuweisungen, sie galt als körperliche Krankheit wie auch Moment der Kontemplation, als Möglichkeit der Überwindung irdischer Leiden und als Schwester der Genialität. Albrecht Dürers rätselhafter Polyeder im ebenso rätselhaften Bild Melencolia I ist zu einem Sinnbild für diese Widersprüche und das Unlösbare inmitten menschlicher Sehnsucht nach Erlösung geworden.

Mehr dazu

Aufführung der Oper Sibirien, viele verschiedene Leute sind auf der Bühne, sie sitzen an Tischen oder stehen da Aufführung der Oper Sibirien, viele verschiedene Leute sind auf der Bühne, sie sitzen an Tischen oder stehen da

SIBIRIEN

UMBERTO GIORDANO

Tragödie in drei Akten (1903) - Libretto von Luigi Illica in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Koproduktion mit dem Theater Bonn
Dauer: ca. 2 ¼ Stunden (inkl. Pause)

Es ist ungeheuerlich: Stephana gibt ihr angenehmes Leben als Kurtisane im eleganten Stadtpalais in St. Petersburg auf, um ihrer großen Liebe Vassili ins sibirische Straflager zu folgen. Dort, in der Verbannung, wandelt sich Stephana zur unerschütterlichen Kämpferin, sie setzt sich gegen Ungerechtigkeiten und Verleumdung zur Wehr. In der ausweglosen Situation der Gefangenen keimt Hoffnung, als die für unmöglich gehaltene Flucht des Paares zu gelingen scheint. Doch dann fällt ein Schuss.

Mehr dazu

Bregenzer Festspiele Bühnenbilder